Artikel
0 Kommentare

Lebensart genießen Regensburg

Anfang des Jahres 2015 meldete sich bei mir Oliver van Essenberg mit der Idee eines Buchprojektes für Regensburg. Ein Slow Food affines Werk sollte entstehen, dass kulturelle und kulinarische Aspekte vereint. Ein neues Bild meiner Heimatstadt wollte er zeichnen, bei dem Handwerk und Kunst, Geschichte und Landschaft gezeichnet werden.

„Der Verführer zu Regensburg und der Region“

Einzigartiger Themenmix mit Schwerpunkt Genuss: von Essen, Trinken, Ausgehen über Ausstattung, Design, Architektur bis Kunst, Kultur, Natur – Sorgfältig ausgewählte Adressempfehlungen, magische Orte, Hintergrundgeschichten profilierter Autoren und faszinierende Bilder

Spätestens bei einem wunderbaren Grillnachmittag an der Donau, bei dem ich die Kompetenz meiner Nachbarn und meines Netzwerkes – vom Goldschmied bis zum Antiquitätenexperten, vom Stadtgartenamtsleiter bis zum Sommelier mit Oliver an einen Tisch bringen konnte – freute ich mich in gespannter Erwartung auf das, was da langsam wuchs.

Die Auswahlkriterien für die in dem Buch vorgestellten Orte und Menschen sind vielfältig: Regionalität, Naturnähe, herausragende geschichtliche Bedeutung, Originalität, Einzigartigkeit, außergewöhnliches Angebot und Know-how, handwerklich saubere Produktion, Geschmack, Atmosphäre. Bei der Auswahl stützte sich der Herausgeber Dr. Oliver van Essenberg zum einen auf eigene Recherchen aus insgesamt eineinhalb Jahren eines intensiven „Regensburg-Studiums“, zum anderen auf Empfehlungen gut informierter Einheimischer und Autoren des Buches als Kenner der Region.

Ich selbst durfte einen Artikel zum Thema Slow Food – Fast Food schreiben und Oliver hat sich viel Zeit genommen, mein Konzept „Hausers Küchentisch“ zu behandeln. Wenn für jeden, der in diesem wunderschönen Buch vorkommt, soviel Mühe und Tiefe aufgewendet wurde, dann wundere ich mich, wie schnell das Projekt vollendet werden konnte.

Lebensart genießen“ ist mehr als „nur“ ein Adressführer. Das von dem Bamberger Publizisten Dr. Oliver van Essenberg herausgegebene Buch versammelt liebevolle Einzelporträts, Rezepte, Meinungsbeiträge und Fachartikel rund um die Schwerpunkte Lebensart und Genuss, sodass ein vielschichtiges Gesamtbild entsteht. Rund 30 Autoren aus der Stadt und der Region haben Beiträge dazu geliefert. Die Leiterin der MZ-Kulturredaktion Marianne Sperb hat den Leitartikel verfasst; der ehemalige Regensburger Kulturreferent Prof. Egon Johannes Greipl widmet sich der oberpfälzischen Küche; der Denkmalpfleger Dr. Eugen Trapp hinterfragt, was es mit der „nördlichsten Stadt Italiens“ auf sich hat; der Autor und Regisseur Joseph Berlinger nimmt die Leser mit auf einen Streifzug durch die Regensburger Theaterlandschaft; die Stadtführerin Dr. Ulrike Ziegler zeichnet die Entstehung des Grüngürtels um die Stadt nach – um nur ein paar Beispiele von vielen Beiträgen zu nenen. Es geht um bodenständige Gastronomie und Spitzenküche, um individuelle Handwerksbetriebe und wegweisende technologische Entwicklungen, um Episoden der Stadtgeschichte von gestern und heute, also um das, was Regensburg und die Region ausmacht:  Altes und Neues zugleich.

Das Ergebnis mehr als ein buntes Potpourri von Empfehlungen, mehr als eine Zusammenschau – Lebensart Geniessen Regensburg ist eine feine Komposition und ein Beispiel dafür, wie das Handwerk des Schreibens zum Kunstwerk des Betrachtens werden kann. Dank der ausgewogenen Zusammenstellung von Bildern und Texten, von Neuentdeckungen und Klassikern solltet Ihr mindestens zwei Exemplare kaufen. Eines für Euch selbst und eines zum Verschenken. Ein drittes Exemplar benötigt Ihr dann für Eure Gäste in unserer wunderbaren Stadt. Erhältlich ist dieses Buch im Medienfachhandel – wie immer gilt: Kauft und geniesst regional.

Danke an alle MitmacherInnen und AutorInnen, danke an den Verleger, danke allen, die meine Stadt so bunt machen.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.